Zeremonie

webmaster/ April 3, 2017/ Ju Jitsu

Befor mit dem Training angefangen wird,findet immer eine Zeremonie statt.

Aufstellung: Alle Trainingsteilnehmer stellen sich zum Angrüßen auf der Matte gegenüber dem Lehrer auf, wenn dieser die Matte betritt. Aus Sicht des Lehrers stehen die hohen Graduierungen links, die niedrigen rechts, unterstützende Lehrer stehen links vom Hauptlehrer.

Lehrer kniet ab und ruft „Seiza“: Die Schüler knien zuerst mit dem linken, dann mit dem rechten Bein, Zehen sind aufgestellt und werden erst vor dem Absitzen abgelegt. Die Hände liegen auf den Oberschenkeln oder werden, wie in der klassischen Zen- Meditationshaltung, ineinander gelegt.

Lehrer sagt „Mokuso“: Alle schließen die Augen, verharren in völliger Bewegungslosigkeit im Za-Zen und versuchen, ihre Gedanken abzuschneiden. Dies geschieht entweder durch Konzentration auf den Atem oder das Zählen der Atemzüge.

Lehrer ruft „Mokuso Jame“: Die Meditation wird aufgelöst, die Augen werden geöffnet und die Hände werden aus der Meditationsstellung auf die Oberschenkel gelegt.

Höchstgraduierte Schüler ruft „Otogai ni Rei“: Lehrer und Schüler verneigen sich zueinander, die Hände werden auf die Matte gelegt und leicht mit der Stirn berührt, dies schließt den individuellen in sich selbst gerichteten Prozess ab.

Höchstgraduierte Schüler ruft „Sensei ni Rei“: Schüler verneigen sich zum Lehrer,danach kommt die Verneigung vom Lehrer (Sensei)

Aufstehen: Kiritsu zuerst erhebt sich der Lehrer, dann die Schüler in umgekehrter Reihenfolge des Abkniens.

Lehrer ruft „Kiritsu“: Lehrer zuerst erhebt sich der Lehrer, dann die Schüler in umgekehrter Reihenfolge des Abkniens.

Das gleiche Ritual erfolgt am Anfang und am Ende des Trainings.